Der Schornsteinfeger: Ihr Sicherheits-, Umwelt- und Energieexperte

Innung Düsseldorf

Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein.

Schornsteinfegertreffen

Fahrt ins italienische Santa Maria Maggiore Die diesjährige Klassenfahrt der Oberstufen der Schornsteinfeger führte uns nach Oberitalien.

schornsteinfegertreffen05.jpg


Fahrt der Kollegen ins italienische Santa Maria Maggiore:

Von Stefan Welberts und Michael Köhne

Die diesjährige Klassenfahrt der Schornsteinfeger-Oberstufen an der Albrecht-Dürer-Schule (ADS) führte uns nach St. Maria Maggiore (Oberitalien). 22 Auszubildende der Oberstufen, sowie vier Auszubildende der Schornsteinfeger-Mittelstufen, die eine vorzeitige Gesellenprüfung anstreben, gingen auf große Fahrt. Mit dabei waren zudem noch vier BSM sowie zehn Schornsteinfeger-Arbeitnehmer.


Die Teilnehmer der großen Fahrt


Anlässlich des dort stattfindenden ?Internationalen Schornsteinfegertreffens? nahmen wir von Samstag bis Montag an dem Rahmenprogramm der ?Associazione Nationale Spazzacamini? teil.

Unsere Unterkunft, Der Lago de Mergozzo, Borromäische Inseln


Nach einer langen Busreise erreichten wir den Campingplatz bei Mergozzo am Lago Maggiore, wo wir in Caravan-Appartements untergebracht waren. Von der Möglichkeit zu Kochen und zu Grillen wurde ausgiebig Gebrauch gemacht

Stadt Verbania

Vor unserer ?Haustüre? lud der Lago di Mergozzo, mit dem saubersten Wasser Mitteleuropas, zum Baden ein.

Die Akklimatisierung (ca. 32°C und 85% rel. Luftfeuchtigkeit) schafften alle Teilnehmer rasch, sodass am Freitag, 02.09.2005 die Umgebung des Lago Maggiore erkundet werden konnte. Die Kreisstadt Verbania bot ein angenehmes mediterranes Flair mit berühmten Garten- und Parkanlagen. Per Boot ging es hinüber zu den Borromäischen Inseln, wo wir auf der Isola Bella dem sog. Italien-Lebensgefühl näher kamen.

Feierliches Zusammenkommen von 700 Kollegen

Am Samstag-Vormittag nahmen wir an der feierlichen Begrüßung der ca. 700 Schornsteinfeger aus vielen Ländern Europas und der USA/Kanada am Schornsteinfegerdenkmal in Malesco teil.

Feierliche Begrüßung, Teilnehmergruppe, Historische Werkzeuge


Zurück in Santa Maria Maggiore bot sich die Gelegenheit, das Schornsteinfeger-museum im Park der Villa Antonia zu besuchen. Die historische Entwicklung des Schornsteinfegerwesens sowie die Darstellung der damaligen Lebensumstände, aber auch die Präsentation der berufstypischen Werkzeuge waren sehr beeindruckend.

Stadt Verbania

Nach dem Mittagessen ging es per Bus nach Villette, wo während der Besichtigung des historischen Zentrums ein Imbiss von der Dorfbevölkerung geboten wurde und ein erstes Schaufegen stattfand.

Nach dem Mittagessen in Santa Maria Maggiore führte uns der Weg in das am Berghang gelegene Villette. Dort fand eine britische ?Schornsteinfeger-Hochzeit? statt (All spectators had been well amused), das historische Zentrum des Ortes war der Schauplatz für einen Imbiss mit Käse, Salami, Schinken und Brot aus der Region. Einen Vorgeschmack auf Sonntag gaben uns einige Schornsteinfeger als ?Schaufeger?.

Mit den Schornsteinfegern aus anderen Nationen kam man schnell ins Gespräch, vor allem in Englisch. Für uns war es u.a. sehr interessant zu erfahren, unter welchen Rahmenbedingungen Schornsteinfeger in anderen Ländern arbeiten und was alles zu deren Tätigkeitsbereich gehört.


?Schaufeger? 1, ?Schaufeger? 2, ?Schaufeger? 3

Die Erfahrung, dass man bei gutem Willen aufeinander zugeht, bestärkt uns in der Idee über den sog. Berufsbildungspass der EU einen Austausch von Auszubildenden mit anderen Ländern anzugehen.

Im Gespräch mit dem Bundesinnungsmeister Herrn H.-G. Beyerstedt erfuhren wir, dass es einen Austausch mit Schweden schon einmal gab, den man wiederaufleben lassen könnte.
Der Austausch von landestypischen Berufskleidungsaccessoires zwischen den Nationen erfreute sich jedenfalls großer Beliebtheit.


Austausch..., landestypischer..., Bekleidungsaccessoires

Den abendlichen Abschluss dieses Tages bildete, nach dem ?Baderitual im See? das gemeinsame Abendessen auf dem Campingplatz mit anregenden Gesprächen der verschiedenen Schornsteinfeger-Generationen.

Festlicher Umzug durch historische Gassen


Umzug durch die Gassen

Am Sonntag stellte der Umzug der Schornsteinfeger mit Ausrüstung, sowie das Schaufegen auf dem Dach des Gemeindehauses im Rahmen des Umzuges einen weiteren Höhepunkt der Fahrt dar. Von der Bevölkerung des Tales wurden wir sehr freundlich empfangen. Viele Zuschauer säumten den Weg des Umzuges und freuten sich mit uns über den langen Zug der Schornsteinfeger.




Beim Mittagsmahl
Das anschließende Schornsteinfeger-Mittagsmahl im Hotel La Scheggia (Station der Schornsteinfeger aus USA, Kanada und Dänemark) war ein Hochgenuss für Leib und Seele, wegen der appetitlichen Darreichung eines 5-Gänge-Menüs und der sprichwörtlichen Gastfreundschaft der Italiener.





Lago dOrta
Gesungen wurde in italienisch, insbesondere das ?Spazzacamino-Lied?, was für uns in keinster Weise ein Sprachproblem war.

Vor Erreichen des temporären Heimatortes Campingplatz besuchten wir das nahegelegene Orta am Lago d?Orta. Ein Idyll des Piemonts.

Romantische Fahrt ins Tessin


Die Centovalli
Am Montag ging es von Santa Maria Maggiore aus mit der Schmalspurbahn Centovalli über eine romantische Strecke nach Intragna ins Tessin. Nach einem Umzug zur Piazza des Ortes, wo der Bürgermeister und die Bevölkerung von Intragna uns sehr herzlich willkommen hieß, konnten wir uns bei Aperitif, Brot aus dem Holzbackofen, Salami und Käse aus der Region stärken.





Sonogno im Verzasca-Tal
Mit dem Bus ging es weiter ins Verzasca-Tal nach Sonogno. Auch hier bereitete die gesamte Bevölkerung uns ein herzliches Willkommen. Ein rustikales Mittagsmahl gab es auf dem zentralen Dorfplatz. Das Comitato Carnevale von Sonogno servierte einen feinen Risotto, dazu gab es Grilladen und Käse aus dem Verzasca-Tal





Mittags auf dem Dorfplatz
Die Tessiner Gastgeber ließen uns mit gutem Essen, Musik und Tanz an der sympathischen italienischen Lebensart teilhaben.

Nach Tanz, Gesang und Repräsentation der schwarzen Zunft kam nun eine Relax-Phase mit einer Abkühlung im Fluss, wobei dem wachsamen Auge des Sportlehrers nichts entging. Danach ging es über Locarno und Ascona wieder zurück zum Lago di Mergozzo. - Ein Tag kann so anstrengend sein.

Dank der superlativen Kofferraumkapazität unseres Reisebusses war die infrastrukturelle Lebensmittelbeschaffung optimal zu bewältigen.

Einen besonderen Dank möchten wir den uns begleitenden Arbeitnehmern und BSM des Schornsteinfegerhandwerks aussprechen für die Einladung und Organisation des abendlichen Grillfestes auf dem Campingplatz. In einer einzigartig überwältigenden Art ist es ihnen in kürzester Zeit gelungen ein mehrgängiges Menü zustande zu bringen, dass alle Herzen höher schlagen ließ.


Abkühlung im Fluß, Rückweg über Locarno, Stauraum im Reisebus

Nach einer langen Rückfahrt sind am Dienstagabend alle wohlbehalten in Düsseldorf angekommen. An dieser Stelle gilt nicht zuletzt unser besonderer Dank dem umsichtigen Busfahrer Olek (von der Firma Rolf Steinhausen GmbH), der uns sicher durch halb Europa hin und zurück brachte.

Organisatorin Anita Hofer
Die vielfältigen Eindrücke werden wohl auch in den kommenden Tagen und Wochen noch für Gesprächsstoff sorgen. Das gemeinsame Erleben und ein harmonisches Miteinander waren der Garant für eine gute Atmosphäre durch alle unterschiedlichen Alterstufen hindurch. Eine Fortführung solcher Fahrten wird allgemein begrüßt.



Dank an alle Unterstützer

Ein ganz besonderer Dank gilt der Haupt-Organisatorin der Associazione Nazionale Spazzacamini Frau Anita Hofer, die uns und allen teilnehmenden Schornsteinfegern durch ihr freundliches, charmantes und engagiertes Wesen für drei (tolle) Tage ein Gefühl der internationalen Verbundenheit vermittelte und uns für diese Zeit eine Heimat organisierte, in der sich alle wohlfühlen konnten.






Organisation und Leitung übernahmen Herr Köhne und Herr Roeb von der Albrecht-Dürer-Schule - Berufskolleg der Stadt Düsseldorf.


Leiter Herr Roeb

Leiter Herr Köhne

Der Firma Skoberne Schornsteinsysteme GmbH gebührt unser Dank für ihre Unterstützung dieser Fahrt durch eine Spende.

Dank der finanziellen Unterstützung der Schornsteinfeger-Innung Düsseldorf konnte der Kostenanteil der Auszubildenden deutlich gesenkt werden.






Bundesland: Nordrhein-Westfalen
- Zentralinnungsverband (ZIV) -

Suchen nach Nachname
oder

he

qmum